Von Gespenstern und weniger wichtigen Personen

Viel los war nicht im Chimki-Stadion. Nicht geschuldet aber dem mangelnden Interesse an Bayerns Rochade-Ensemble rund um den ballkontaktsüchtigen Xabi Alonso, sondern vielmehr der Idiotie einiger ZSKA Moskau-Anhänger, die sich während vergangener Partien genötigt sahen, gegnerische Spieler rassistisch zu beleidigen. Die Tatsache, dass ihren eigenen Starstürmern Doumbia und Musa ob derer Hautfarbe das eventuell auch widerstreben könnte, blieb der geistigen Kapazität jener Aggressoren unzugänglich. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Rassismus, die Bürde des Sports

Im Fußball stellt es ein bekanntes und bekämpftes Problem, doch auch – was mir medial bis dato in dieser Form nicht begegnete – in der NBA stellt Rassismus ein schwerwiegendes Thema dar. Gründlichen Anlass dazu lieferte Donald Sterling, seines Zeichens Eigentümer der LA Clippers, überdies milliardenschwerer Immobilientycoon und trotz seines fortgeschrittenen Alters von 80 Jahren nicht müde werdend, seine Ablehnung gegenüber Menschen anderer Hautfarbe zu artikulieren oder es zumindest nicht zu verhehlen. Weiterlesen